DAS MASTERPORTAL DEUTSCHLANDS
Versicherungen
Welche Versicherungen braucht ein Masterstudent?

Versicherung im Masterstudium

Krankenversicherung

Bachelorstudenten haben in der Regel noch bis zum Abschluss ihres Studiums die Möglichkeit, über die Familie versichert zu sein. Doch mit Beendigung des Bachelors kann sich dies schnell ändern.
Für alle diejenigen, die jünger als 25 Jahre sind, lohnt es sich, nochmal genauer nachzufragen. Denn in diesem Fall bleibt auch während des Masterstudiums die Familienversicherung für dich weiter bestehen.
Sobald du das 25. Lebensjahr vollendet hast, gilt es, sich selbst zu versichern. Bei den meisten Versicherungen gibt es eine sogenannte studentische Krankenversicherung, die meistens auch recht günstig ist. Voraussetzung für diese Art der Versicherung ist allerdings eine gültige Immatrikulation.Wenn zwischen dem Abschluss deines Bachelors und Beginnd des Masters eine gewisse Zeitspanne liegt, kann es also sein, dass du dich regulär versichern musst.

Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Hausratversicherung

Doch nicht nur die Krankenversicherung wird durch die Familienversicherung abgedeckt. Auch bei  privaten Versicherungenprofitieren die meisten Studenten zunächst vom Versicherungssschutz ihrer Eltern. Ist dies bei dir auch der Fall, so solltest du mit Ende des Bachelorstudiums bei den jeweiligen Versicherern nachfragen, ob der Schutz auch über deinen Abschluss hinaus weiter besteht. Hier zählt wie auch bei der Krankenversicherung und beim Kindergeld, die magische Altersgrenze von 25 Jahren. Wer jünger ist, hat gute Chancen, die Versicherungen der Eltern ohne Zusatzkosten weiterzunutzen. Allerdings ist eine Rücksprache mit der Versicherungs-Gesellschaft trotzdem sinnvoll. Denn in manchen Fällen ist das Fortwähren des Versicherungsschutzes im Masterstudium nicht ausschließlich von eurem Alter, sondern davon abhängig, ob ihr beispielsweise konsekutiv oder nicht konsekutiv weiter studiert. Häufig wird ein nicht konsekutives Studium nicht als Weiterführung der Ausbildung, sondern als Zweitausbildung betrachtet.

Betroffene seien aber damit getröstet, dass insbesondere die private Haftpflichtversicherung gerade für Studenten bereits sehr günstig zu erhalten ist. Sie ist die meist verbreitete Versicherung und sollte unbedingt von jedermann abgeschlossen werden. Denn Beispiele für Haftpflichtschäden gibt es genug. Egal, ob es sich hierbei um ein heruntergefallenes Smartphone, einen verschütteten Kaffee oder um einen Unfallschaden mit verletzen Personen handelt. Für den Verursacher kann das richtig teuer werden.

Selbstverständlich bist du auch während deines Studiums weiterhin Verkehrsteilnehmer, Mieter, Urlauber und, sofern du dir noch etwas dazu verdienen musst, sicherlich auch Arbeitnehmer. Hast du Pech und es kommt zu einem Rechtsstreit, entstehen nicht selten hohe Kosten. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, übernimmt diese die Anwalts-und Verfahrenskosten. Besonders interessant für Studenten ist, dass auch Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit dem Studium, z. B. bei Streitigkeiten mit dem Prüfungsamt, um den BaföG-Anspruch, die Studienplatzvergabe oder Studienbeiträge abgedeckt werden. Je nach Lebenssituation kann man sich für unterschiedliche Rechtsbereiche durch eine Privat-, Verkehr- oder Berufsrechtschutzversicherung absichern. Bei Auswahl eines Tarifs solltet ihr insbesondere auf die Versicherungssumme, eine Selbstbeteiligungshöhe, Schadensfreiheitsbonus sowie die Wartezeit achten, damit ihr im Fall eines ernsthaften Streits, entspannt das Recht auf deiner Seite wissen kannst.

In deinem WG-Zimmer oder deinen eigenen vier Wänden bist du umgeben von Dingen, die du dir im Laufe der Zeit angeschafft hast. Ein Schadensfall z.B. durch Brand- oder Wasserschäden verursacht oft erhebliche Kosten für Reparaturen. Aber Neuanschaffungen nach einem Einbruch in deine Wohnung oder Diebstahl deines Laptops können teuer werden. Eine Hausratversicherung gleicht dir finanzielle Verluste schnell und unkompliziert aus.

Krankenversicherung in Europa

Bis 25 Jahre ist man im In- und dem europäischen Ausland normalerweise in der gesetzlichen Familienversicherung der Eltern mitversichert. Wenn du aber 25 oder älter bist, dann musst du der gesetzlichen studentischen Krankenversicherung beitreten und eigene Beiträge zahlen, derzeit rund 80 Euro pro Monat.

Allerdings hat diese Veränderung von der Familienversicherung zur eigenen Krankenversicherung keine Auswirkungen auf die Leistungen der Krankenkasse im Ausland. Auch als Versicherter der studentischen Krankenversicherung gilt das Sozialversicherungsabkommen von Deutschland mit den Staaten der EU und der EWRs. Das heißt, wenn du in europäische Länder oder Norwegen, Lichtenstein oder Island reist, dann brauchst du dir keine Sorgen über eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung machen.

Deine deutsche Krankenversicherung wird anfallende medizinische Leistungen größtenteils übernehmen. Manchmal ist eine kleine private Zusatzversicherung von Vorteil, um wirklich alle Eventualitäten abzudecken. Informiere dich diesbezüglich am besten bei deiner Krankenversicherung persönlich.

Sei dir dennoch bewusst: In vielen Ländern wird eine sofortige Barzahlung der medizinischen Leistungen gefordert. Du musst also die Kosten vorstrecken, bekommst aber das Geld von deiner Krankenkasse später zurück.

Krankenversicherung außerhalb der EU

Wenn du in ein Land außerhalb des europäischen Sozialversicherungsabkommens reist, erbringt deine Krankenversicherung in der Regel keine Leistungen. Das betrifft zum Beispiel Australien, Kanada, USA oder auch Südafrika. In diesem Fall solltest du dich vorab um eine private Auslandsversicherung kümmern - warte nicht erst ab, bis du verreist bist!

Wie im Inland wird auch im Ausland empfohlen, eine Unfall- und eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, da nicht alle Risiken, wie zum Beispiel Invaliditätsschäden, von der normalen Auslandskrankenversicherung übernommen werden. Außerdem kann sich im Ausland auch eine Rechtsversicherung lohnen, da du durch die Sprachbarriere und Unkenntnis der Rechtslage Beistand brauchst, falls du in eine missliche Lage gerätst.

Informationsquellen zu Auslandsversicherungen

Hier findest du eine Liste von Seiten, die dir mehr Aufschluss über Auslandsversicherungen geben, diese vergleichen oder konkrete Angebote unterbreiten:



Weitere Portale zur Studien- und Karriereplanung

MBA Lounge  -  Ihr Portal für MBA, EMBA und Weiterbildungs-Master  -  www.mba-lounge.de

Studienscout NL  -  Studium in den Niederlanden  -  www.studienscout-nl.de

PRAKTIKUM UND THESIS  -  Dein Einstieg in die Berufspraxis  -  www.praktikum-und-thesis.de

BACHELOR AND MORE  -  Finde dein Bachelor-Studium!  -  www.bachelor-and-more.de

INTERNATIONALE MASTER AND MORE PORTALE

www.master-and-more.at - www.master-and-more.eu

E-GUIDE - ONLINE-MAGAZIN RUND UM'S STUDIUM

MASTER AND MORE - guide.master-and-more.de

BACHELOR AND MORE - guide.bachelor-and-more.de

MASTER AND MORE NEWSLETTER
Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.