DAS MASTERPORTAL DEUTSCHLANDS
Master Uni oder FH
Für den Master an die Uni oder an die FH?

Den Master an der Uni oder der FH studieren?

Wenn du nach deinem Bachelor-Studium einen Master planst, musst du nicht nur aus der Vielfalt der Studienangebote wählen, sondern auch überdenken, ob du dich lieber an einer Universität oder einer Fachhochschule bewerben möchtest. Dass FHs in erster Linie praxisorientiert sind, während es an Unis ausschließlich um die Theorie geht, stimmt nur bedingt.

Master an der Uni nach FH-Bachelor?

Prinzipiell ist es dir genauso möglich, mit einem Fachhochschul-Bachelor einen Master an der Uni zu machen wie andersherum – wenn auch manchmal unter bestimmten zusätzlichen Auflagen. In jedem Fall solltest du die Unterschiede der beiden Institutionstypen bei deiner Entscheidungsfindung für den richtigen Master mit einbeziehen. Deshalb haben wir dir hier einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Praxis und Theorie

Der Gedanke, dass Unis sich komplett auf die Theorie beschränken, während Fachhochschulen stark arbeitsmarktorientiert sind, ist inzwischen überholt. Auch Universitäten versuchen, sich den modernen Berufsanforderungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten anzupassen, während an Fachhochschulen immer auch Methodenmodule auf dem Lehrplan stehen. Trotzdem hat die Idee einen richtigen Kern: Die Ausbildung an einer Universität ist vor allem eine theoretische, die den Absolventen fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse vermitteln möchte. Zudem spielt gerade auch die wissenschaftliche Methodik, mit der eigene Forschung betrieben werden kann, eine große Rolle. Fachhochschulen hingegen halten diesen Methodikpart schmaler, auch eigene Forschungsprojekte sind nicht ganz so elementar. Dafür integrieren sie schon relativ früh praktische Anteile in den Studienverlauf. Durch Berufspraktika und Seminare, in denen gelehrt wird, Wissen praktisch anzuwenden, stellen sie einen Bezug zur Berufsrealität her.

Dabei ist weder Uni noch Fachhochschule besser oder schlechter  - vielmehr ergänzen die beiden Hochschularten sich, indem Fachhochschulen Absolventen hervorbringen, die in aller Regel das theoretische Wissen, welches wiederum von Universitätsabsolventen untersucht, diskutiert und bereitgestellt wird, in den Praxisalltag einbringen. Wichtig ist hierbei aber, dass die Grenzen zunehmend verschwimmen, was bedeutet, dass nicht jeder Universitätsabgänger eine wissenschaftliche Laufbahn einschlägt und ein Fachhochschulabsolvent nicht auch in die Forschung gehen kann.

Dozenten und Unterricht

Die Wahl der Dozenten an Uni und FH ist komplementär zu dem etwas stärkeren Praxisbezug der FH und der umfassenderen Theorieausbildung an der Uni. Voraussetzung, um an der Uni zu lehren ist demnach in der Regel eine wissenschaftliche Karriere, die sich unter anderem an Publikationen und der eigenen Forschung misst. An der Fachhochschule haben die meisten Lehrenden zwar auch schon geforscht, wichtig ist aber zusätzlich, dass sie Berufserfahrung mitbringen.

An beiden Institutionen findet der Unterricht vorrangig in Form von Seminaren und Vorlesungen statt. Im Schnitt sind Fachhochschulen kleiner als Universitäten, wie viele Studierende aber konkret in einem Studiengang studieren hängt stark von der Einrichtung und dem Fachbereich ab. Genauso variiert es auch von Einrichtung zu Einrichtung – egal ob FH oder Uni – wie das Verhältnis von Vorlesungen und Seminaren ist. Deshalb solltest du dir vor der Entscheidung für einen Master-Studiengang die Studienverlaufspläne anschauen und überlegen, ob dir die Organisation und der Aufbau der Lehrveranstaltungen gefallen.

Fächerauswahl

Sowohl an der Fachhochschule als auch an der Universität gibt es eine breite Auswahl an verschiedensten Studiengängen. Auch beim Studienangebot gibt es keine feststehenden Grenzen. Als Faustregel lässt sich festhalten, dass klassische natur- und geisteswissenschaftliche Studiengänge wie etwa Chemie, Physik, Philosophie oder Literatur eher an einer Universität zu finden sind. Fachhochschulen bieten berufsbezogene Pendants an, die das theoretische Grundwissen etwa mit ingenieurswissenschaftlichen Skills vertiefen oder auf anwendungsorientierte Branchen zugeschnitten sind.

Karrierechancen

Die Frage nach den Karrierechancen und den Gehaltsaussichten für Master-Absolventen von Universitäten beziehungsweise Fachhochschulen ist nicht pauschal zu beantworten, weil beides stark von der Branche abhängt. Das Vorurteil, dass ein Fachhochschulabschluss weniger wert ist, stimmt nicht. Vielmehr hängen die Chancen, den Traumjob zu bekommen mit dem Erfolg im Studium und den jobspezifischen Anforderungen und Voraussetzungen zusammen. Egal, ob du ihn an der FH oder der Uni absolvierst – ein Master wird dich auf dem Arbeitsmarkt auf jeden Fall weiterbringen, indem er dich für potentielle Arbeitgeber interessant macht und dir Gelegenheit bietet, deine Fähigkeiten weiter auszubauen. Allgemein gehen Prognosen davon aus, dass ein guter Abschluss – ob an FH oder Uni – aufgrund des Fachkräftemangels in Zukunft noch weiter an Wert gewinnen wird.

FH oder Uni – Was ist besser?

Wie du beim Lesen bestimmt schon bemerkt hast, gibt es auf die Frage, ob du deinen Master eher an einer Universität oder an einer Fachhochschule absolvieren solltest, keine klare Antwort. Keiner der beiden Hochschultypen ist prinzipiell zu präferieren, denn für beide gibt es gute Argumente. Insgesamt lässt sich von einem Trend reden, der die Grenzen zunehmend verwischt. Ein Master bringt dich deinem Traumjob näher – an welcher Institution du ihn absolvierst, hängt von deinen persönlichen Präferenzen ab. Neben grundsätzlichen Überlegungen zu deinen Karriere- und Berufsvorstellungen und dazu, wie und was du am besten und liebsten lernst, solltest du dir auch konkret die infrage kommenden Hochschulen anschauen. Letztlich unterscheidet sich jede Einrichtung nach ihrer Schwerpunktsetzung, dem Studienaufbau und den Lehrmethoden.

Hilfe bei der Entscheidung

Eben weil jede Hochschule anders ist und deine Entscheidung stark von individuellen Faktoren abhängt, kann dir eine persönliche Beratung helfen, den richtigen Master-Studiengang zu finden. Auf den MASTER AND MORE Messen lernst du sowohl Fachhochschulen als auch Universitäten kennen und kannst dich ganz direkt und persönlich informieren, Fragen stellen und verschiedene Studienangebote vergleichen. Du bekommst einen Überblick über deine Möglichkeiten und kannst dich mit anderen Studenten über die bisherigen Studienerfahrungen austauschen. Alle Infos und Termine zu den Messen findest du hier.




Weitere Portale zur Studien- und Karriereplanung

MBA Lounge  -  Ihr Portal für MBA, EMBA und Weiterbildungs-Master  -  www.mba-lounge.de

Studienscout NL  -  Studium in den Niederlanden  -  www.studienscout-nl.de

PRAKTIKUM UND THESIS  -  Dein Einstieg in die Berufspraxis  -  www.praktikum-und-thesis.de

BACHELOR AND MORE  -  Finde dein Bachelor-Studium!  -  www.bachelor-and-more.de

INTERNATIONALE MASTER AND MORE PORTALE

www.master-and-more.at - www.master-and-more.eu

E-GUIDE - ONLINE-MAGAZIN RUND UM'S STUDIUM

MASTER AND MORE - guide.master-and-more.de

BACHELOR AND MORE - guide.bachelor-and-more.de

MASTER AND MORE NEWSLETTER
Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.