Master Messe Hamburg
: : :
Tage Stunden Minuten Sekunden

Master Messe Hamburg

Datum:
Freitag, 07.12.2018
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MesseHalle Hamburg-Schnelsen (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen

Master Messe Hamburg

Datum:
Freitag, 07.12.2018
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MesseHalle Hamburg-Schnelsen (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen
ANZEIGE

Vorträge auf der Master Messe

Die Master Messe Hamburg bietet ein umfangreiches Vortragsprogramm zu allen Themen rund um das Masterstudium: Von der Wahl des Studiengangs über die Finanzierung des Studiums bis zu den Karriereaussichten nach dem Studium. Viele Aussteller präsentieren Ihr Angebot und laden zur Diskussion ein.

Die Übersicht ist noch nicht vollständig und wird kontinuierlich aktualisiert.

09:30 - 10:00 Uhr

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

10:10 - 10:40 Uhr

Die Zukunft ist digital – Dein E-Commerce Studium an der FH Wedel Wir zeigen die wachsende Bedeutung des Onlinehandels und wie das E-Commerce Studium der FH Wedel darauf vorbereitet.
Prof. Dr. Jan-Paul Lüdtke

Die digitale Transformation ist allgegenwärtig. Menschen, Unternehmen und Insititutionen vernetzen sich immer mehr auf digitalen Kanälen. Dieser Trend macht auch vor dem Handel nicht halt, wie die Entwicklungen von Amazon über Otto bis Zalando zeigen. Bis 2025 werden in Deutschland voraussichtlich über EUR 90 Mrd. Euro online umgesetzt und damit bis zu 30% des gesamten Warenumsatzes.

Wir geben einen Ausblick über die rasant wachsende Bedeutung digitalen Marketings und Vertriebs für alle Arten von Unternehmen. Schließlich zeigen wir auf, dass ein E-Commerce Studium an der Fachhochschule Wedel hervorragend auf die spannenden neuen Herausforderungen im digitalen Handel vorbereitet.
Prof. Dr. Jan-Paul Lüdtke

Prof. Dr. Jan-Paul Lüdtke verantwortet an der Fachhochschule Wedel die Bachelor- und Master-Studiengänge E-Commerce. Er ist zudem als Gründer und Unternehmer bereits Preisträger namhafter Auszeichnungen wie durch den Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland bevh (Gewinner „Rising Star Award 2016“) oder durch den Technologiedienstleister intelliAd Media GmbH (Shortlist der besten drei Performance Agenturen 2017). Seine Promotion absolvierte der Diplom-Kaufmann Lüdtke am Institut für Innovationsmarketing der Technischen Universität Hamburg-Harburg.

Master im AuslandInformationen rund um ein Master-Studium im Ausland
Sebastian Horndasch – Autor ''Master nach Plan''

Sebastian Horndasch – Autor ''Master nach Plan''

Sebastian Horndasch berät als Autor der Bücher "Bachelor nach Plan" und "Master nach Plan" seit Jahren bei Auswahl, Bewerbung und Finanzierung des richtigen Studiums. Er studierte im Bachelor Staatswissenschaften in Erfurt und im Master Economics in Nottingham. Nach seinem Berufseinstieg als Unternehmensberater war er mehrere Jahre selbstständig tätig. Heute arbeitet er hauptberuflich als Projektmanager beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, wo er sich mit Fragen der Digitalisierung der Hochschulbildung befasst..

Study at the University of Southern DenmarkUniversity of Southern Denmark
Master Studenten von der University of Southern Denmark

What is it like to study at the University of Southern Denmark? What programmes are available? What accommodation will I be offered? What’s it like to study in Denmark? All of these questions and more will be answered by our very own German students at the Masters and More event.
Master Studenten von der University of Southern Denmark

Erfolgreich, berufsbegleitend Public Relations oder Journalismus studierenDas Kieler Modell
Christian Möller

Das Kieler Modell bietet für Studierende und ihre Arbeitgeber gleichermaßen Vorteile. Teilnehmer am Kieler Modell erreichen in drei Jahren, parallel zu ihrer Berufstätigkeit, einen voll akkreditierten
Masterabschluss mit 120 ECTS, der die Möglichkeit zur Promotion eröffnet. Aufgabenstellungen aus dem beruflichen Umfeld der Studierenden werden durch die Hochschule wissenschaftlich unterstützt. Möglich wird dies durch eine Kombination aus Praxisprojekten, Präsenzlehre an Wochenenden, sowie Online‐Studienanteilen.
Christian Möller

Christian Möller, M.A. Lehrkraft für besondere Aufgaben Christian Möller lehrt in den Studiengängen Journalismus und Medienwirtschaft (JMW), Angewandte Kommunikation (AK), Medienkonzeption (MK), Multimedia Production (MMP) sowie Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation (ÖuU) und leitet das Institut für angewandte Publizistik (ifap).

10:50 - 11:20 Uhr

Beruf oder Studium? Beides!Studieren an der FOM Hochschule
Studienberatung

Studienberatung

Was kommt nach dem Bachelor? Ein internationales Management-Studium an der ISM!Sie erhalten Informationen zu Studiengängen, Karriereaussichten, Bewerbungsverfahren und Finanzierungsmöglichkeiten.
Ramona Schulte

Studienberaterin Ramona Schulte wird in Ihrem Vortrag von den Vorzügen eines Studiums an der International School of Management (ISM) berichten. Für all Ihre Fragen steht sie Ihnen gerne zur Verfügung.
Ramona Schulte

Ramona Schulte ist eine erfahrene Studienberaterin für die Vollzeit Master-Studiengänge bei der International School of Management (ISM).

NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft - berufsbegleitende MasterstudiengängeBeste Aussichten für Ihre Karriere - ausgezeichnet studieren mit Elbblick und mehr!
Prof. Dr. Stefan Behringer

Ausgezeichnet studieren heißt es an der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft. 1992 von der Wirtschaft für die Wirtschaft gegründet, bietet die NORDAKADEMIE viele Vorteile:

•Gemeinnützige Trägerschaft unmittelbar durch namhafte Unternehmen

•Systemakkreditierung als eine der ersten Hochschulen in Deutschland in 2012 und erfolgreiche Reakkreditierung in 2018 durch die FIBAA

•Auszeichnung des berufsbegleitenden MBA-Studiengangs mit dem Premiumsiegel der FIBAA (2008)

•Zertifizierung als Nachhaltige Hochschule durch den Rat für Nachhaltige Entwicklung als erste Hochschule Deutschlands.

Die NORDAKADMIE ist eine der größten privaten Hochschulen mit Präsenzlehre in Deutschland. An ihrer Graduate School im Hamburger Dockland werden neun berufsbegleitende Master-Studiengänge (Master of Business Administration, General Management, Marketing & Sales Management, Financial Management & Accounting, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftspsychologie, Logistik, Wirtschaftsinformatik/IT-Management, Wirtschaftsingenieurwesen) sowie das Promotionsprogramm angeboten. Ab 2019 sind zwei weitere Studiengänge Healthcare Management und Angewandte Informatik/Software Engineering neu im Programm vorgesehen. In dem Vortrag werden die Studienmöglichkeiten und die Besonderheiten des bewährten berufsbegleitenden Konzepts der NORDAKADEMIE dargestellt.
Prof. Dr. Stefan Behringer

Prof. Dr. Stefan Behringer ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und Corporate Governance, an der NORDAKADEMIE, Fachhochschule der Wirtschaft in Elmshorn und Hamburg. Seit 2014 ist er auch Präsident der NORDAKADEMIE. Studium und Promotion im Bereich Betriebswirtschaftslehre in Köln, Kopenhagen und Flensburg. Danach 10jährige Managementerfahrungen bei der Deutschen Post AG und der Olympus Europa Holding GmbH in den Bereichen Controlling und Corporate Governance. Zuletzt war Behringer Chief Compliance Officer bei der Olympus Europa GmbH. Behringer ist Autor von Büchern und Fachaufsätzen auf den Feldern Unternehmensbewertung, Controlling und Compliance.

Weniger Aufwand - mehr Einladungen!Wie du dich erfolgreich bewirbst
Volker Klärchen – Bewerbungscoach Klärchen Coaching

Bewerbungen sind oft frustrierend: Du investierst viel Zeit und Nerven in jedes neue
Anschreiben. Immer wieder musst du dir etwas Neues aus den Fingern saugen. Doch von der Firma kommt nur eine inhaltsleere Absage. Zum Glück gibt es andere Wege. Wege, mit denen du dir das Leben leichter und deine Bewerbung erfolgreicher machen kannst.
Volker Klärchen – Bewerbungscoach Klärchen Coaching

Volker Klärchen ist Bewerbungscoach mit Leib und Seele. Er hat sich nicht nur selber auf alles beworben, was zum Berufsleben gehört (Studienplatz, Praktika, Anstellungen, interne Wechsel) - als Führungskraft hat er den Bewerbungsprozess auch von der anderen Seite kennen gelernt. Heute gibt er sein Wissen gerne weiter.

11:30 - 12:00 Uhr

Karriere im Management - Die Masterstudiengänge der Cologne Business SchoolYour career. Our mission.
Jan-Peter Jansen

An der CBS gibt es mehrere Möglichkeiten herauszufinden, ob ein Managementstudium das Richtige für einen ist.
Finde in dem Vortrag heraus, welches Studium zu Dir passt und lerne gleichzeitig die Studiengänge der Cologne Business School kennen!
Jan-Peter Jansen

Während des Studiums ins Ausland: wie finanziere ich das?ERASMUS+, DAAD-Stipendien & Co.
Dr. Natalija Prahl

Du möchtest während des Studiums für einige Zeit ins Ausland gehen oder nach dem Bachelor einen Master im Ausland absolvieren, weißt aber nicht, wie Du diesen Aufenthalt finanzieren kannst? Wir erklären Dir, welche Auslandsstipendien der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und andere Förderorganisationen für Studierende und Graduierte anbieten und erläutern Dir, was Du bei einer Bewerbung beachten solltest.
Dr. Natalija Prahl

Referat "Informationen zum Studium im Ausland", Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Wie finanziere ich mein Master-Studium?BAföG | Stipendien | Studienkredite
Katja Waack – Studierendenwerk Hamburg

Angehende Masterstudierenden wissen aus Erfahrung, dass die Organisation des Studiums sehr zeitaufwendig ist, viel muss zeitgleich bedacht werden. Die Frage der Finanzierung ist dabei ein zentrales Thema, frühzeitige Planung das A und O.
Katja Waack wird die verschiedenen Finanzierungsoptionen wie Stipendien, BAföG und Studienkredite vorstellen und gibt zudem noch wertvolle Tipps, wie Studierende die durch ein Masterstudium entstehenden Kosten von der Steuer absetzen können.
Katja Waack – Studierendenwerk Hamburg

Katja Waack, arbeitet als Studienfinanzierungsberaterin im Beratungszentrum Studienfinanzierung (BeSt) des Studierendenwerkes Hamburg. Sie gibt kompetente Antworten auf viele Fragen zum Thema Studienfinanzierung (BAföG, Stipendien und Studienkredite).

Nothing Tops Groningen - Studieren an der RijksuniversiteitWe offer you 400 years of excellent reputation while still being the youngest and most vibrant student city in the Netherlands.
Franziska Ritter

Franziska Ritter

12:10 - 12:40 Uhr

Studieren an der Hochschule FreseniusAus- und Weiterbildung der nächsten Generation
Dozent der Hochschule Fresenius

An der Hochschule Fresenius trifft Tradition auf Innovation. Ob digitale Transformation, demografischer Wandel oder Fachkräftemangel – wir verstehen, was Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft bewegt und entwickeln unsere Studienangebote stetig weiter. Damit bilden wir die nächste Generation von Fach- und Führungskräften optimal aus. Mit Fachkompetenz, Kreativität, Agilität und Empathie und all unserer Erfahrung begleiten wir Menschen in persönlichen Entwicklungen und bieten eine akademische Ausbildung auf höchstem Niveau. Eine Ausbildung, die sich selbst immer wieder hinterfragt, um den besten Weg zu finden. Seit 1848.
Dozent der Hochschule Fresenius

Berufsbegleitender LL.M. in Wirtschaftsrecht an der NORDAKADEMIE Hochschule der WirtschaftDer berufsbegleitende LL.M. – die interdisziplinäre Verknüpfung von Recht und Wirtschaft
Prof. Dr. Daniel Graewe

Unabhängig davon, ob man z.B. als Ökonom, Wirtschaftsingenieur oder Wirtschaftsinformatiker nach einer Erweiterung der eigenen Kenntnisse strebt, oder als Jurist die im Wirtschaftsleben besonders relevanten Rechtsgebiete vertieften möchte - der LL.M.-Studiengang bietet hierfür die richtige Basis. Engagierte Professoren, renommierte Rechtsanwälte und erfahrene Richter bilden die Studierenden zwei Jahre lang berufsbegleitend aus. In dem modernen Umfeld der NORDAKADEMIE Graduate School erlernen die Studierenden, eine Vielzahl rechtlicher Problemstellungen in wirtschaftlichen Zusammenhängen zu erkennen sowie effektiv zu lösen. So können Absolventen dieses vielfältigen Studiengangs an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Recht z.B. in Unternehmen, Banken, Versicherungen, Verbänden, Rechtsanwaltskanzleien oder Steuerberatungssozietäten tätig sein. Dort sind die typischen Einsatzgebiete des Wirtschaftsjuristen das Compliance Management sowie verantwortungsvolle Positionen in Rechts- und Personalabteilungen. Außerdem arbeiten sie als Contract Manager oder Transaction Lawyer.
Die optionale Möglichkeit der Teilnahme an International Weeks in Russland, China und den USA runden das Studienangebot der NORDAKADEMIE Graduate School mit einer internationalen Komponente ab.
Prof. Dr. Daniel Graewe

Prof. Dr. Daniel Graewe, LL.M. wurde in Westfalen geboren und studierte Rechts- und Politikwissenschaft an den Universitäten Freiburg, Lausanne/Schweiz, Frankfurt am Main, Speyer und Köln. In Hessen legte er das erste juristische Staatsexamen ab. Anschließend begann Professor Graewe mit dem Rechtsreferendariat in Hamburg. Im Jahr 2009 absolvierte er das zweite juristische Staatsexamen in Hamburg. Er arbeitete sodann mehrere Jahre als Rechtsanwalt in internationalen Großkanzleien in Hamburg, London und München. Im Jahr 2016 nahm er den Ruf auf eine Professur für Wirtschaftsrecht an der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft an. Seitdem ist Professor Graewe auch Direktor des dortigen Instituts für angewandtes Wirtschaftsrecht.

Study in ScotlandInformationen über ein Master-Studium in Schottland
Alumni teilnehmender schottischer Hochschulen

Alumni teilnehmender schottischer Hochschulen

Master an der HFH Berufsbegleitend zum Master
HFH

HFH

12:50 - 13:20 Uhr

Digital- und Medienbranche: Einstieg, Gehälter, KarrierenDie digitale Medienbranche boomt. Wir zeigen Ihnen den besten Weg in ihre Wunschbranche.
Prof. Dr. Armin Rott

Prof. Dr. Armin Rott

Prof. Dr. Armin Rott ist Professor für Medien-ökonomie an der Universität Hamburg und wis-senschaftlicher Leiter des Fachgebietes Medi-enmanagement an der Hamburg Media School. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Medienökonomie, empirische Wettbe-werbsforschung, Wettbewerbspolitik und strate-gische Unternehmensführung.

Du weißt was du kannst, aber weißt du auch, wer du bist?Der individuelle Fingerabdruck | Eigene Persönlichkeit für die Studienwahl nutzen
Benjamin Pieck – Psychologe & Gründer des Onlineportals matchingbox

Wir tun es doch jeden Tag: „Typisch BWL’er. Typisch Jurist. Typisch Informatiker.“ Oft haben wir uns schon eine Meinung über unsere Mitmenschen gebildet, ohne sie richtig kennengelernt zu haben. Wenn es doch auch so einfach bei der Wahl des passenden Studiengangs wäre. Was grundsolides wie Wirtschaftswissenschaften oder was neuartiges wie Audio Engineering? Orientierungsangebote und Informationsportale geben oft nur unbefriedigende Ergebnisse ab. Wieso nicht sich auf den individuellen Fingerabdruck verlassen, die eigene Persönlichkeit? Vom Einfluss durch Kaugummis über die große Selbstillusion bis hin zum ältesten Spiel der Welt. Benjamin Pieck, Psychologe und Gründer des Onlineportals „matching box“, nimmt uns mit auf eine Reise, in der unsere Persönlichkeit die Welt um uns herum konstruiert.
Benjamin Pieck – Psychologe & Gründer des Onlineportals matchingbox

Co-Founder @matchingbox, HR-Entrepreneur, Personality Coach, Frischluftfanatiker, Soulmate. Das sind wohl die Schlagworte, die Benjamin Pieck am besten beschreiben. Nach seinem Psychologiestudium an der Uni Frankfurt verschlug es Benjamin erst mal nach Kairo, wo er mit Hilfe anderer Know-How-Träger ein internationales Innovationsnetzwerk aufbaute. Neben seinen Tätigkeiten als Dozent und Coach für diverse Hochschulen und Unternehmen war Benjamin am Aufbau eines Matchingalgorithmus für eine renommierte deutsche Datingplattform beteiligt. Was bei der Suche nach der großen Liebe funktioniert, sollte doch auch bei der Jobsuche klappen, oder?

13:30 - 14:00 Uhr

Master nach Maß – Flexibilität durch ein berufsbegleitendes FernstudiumFernstudieren an der Wilhelm Büchner Hochschule - Deutschlands größter privater Hochschule für Technik.
Nike Carolin Schmidt

Für viele Bachelor-Absolventen stellt sich die Frage: „Im Berufsleben durchstarten oder an der Hochschule bleiben, um den Master zu machen?“
Eine Alternative bietet ein berufsbegleitendes Fernstudium. Hier können Sie beruflich durchstarten und parallel den Master-Abschluss erwerben.
Nike Carolin Schmidt

Leiterin Studien- und Prüfungsservice, Wilhelm Büchner Hochschule

Why study in Sweden? Learn more about Jönköping University.Why choose Sweden as a study destination? Learn more about your opportunities and studying at Jönköping University.
Eric Freid

Why Sweden?
What's the study environment like?
Why Jönköping?
What opportunities will I have?
Application process
Eric Freid

Business Development Manager, EU International Marketing dept.

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

Meet Vrije Universiteit AmsterdamEverything you need to know about our programmes, our services and facilities, our application procedures, and living in the beautiful city of Amsterdam.
Leanne Schrijver

Are you interested in studying an English taught Master’s programme in the vibrant city of Amsterdam? Are you interested in studying at an internationally renowned research university in a country that is known for its excellent higher education in the world?

Vrije Universiteit Amsterdam offers more than 140 English taught degree programmes in diverse fields such as in Economics and Business Administration, Law, Earth and Life Sciences, Sciences, Social Sciences and Psychology, Arts, Human Movements sciences, Theology and Philosophy.

If you are interested in finding out more about our programmes, our services and facilities, our application procedures, and living in the beautiful and bustling city of Amsterdam, make sure to come to our presentation at the fair. For further questions and brochures, you are also most welcome to visit our booth at the fair. We are looking forward to seeing you there!
Leanne Schrijver

14:10 - 14:40 Uhr

Master im AuslandInformationen rund um ein Master-Studium im Ausland
Sebastian Horndasch – Autor ''Master nach Plan''

Sebastian Horndasch – Autor ''Master nach Plan''

Sebastian Horndasch berät als Autor der Bücher "Bachelor nach Plan" und "Master nach Plan" seit Jahren bei Auswahl, Bewerbung und Finanzierung des richtigen Studiums. Er studierte im Bachelor Staatswissenschaften in Erfurt und im Master Economics in Nottingham. Nach seinem Berufseinstieg als Unternehmensberater war er mehrere Jahre selbstständig tätig. Heute arbeitet er hauptberuflich als Projektmanager beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, wo er sich mit Fragen der Digitalisierung der Hochschulbildung befasst..

Study at the business school where you will go beyond businessAt Hult you will learn about the World, the Future and Yourself.
Martin Mathisen and Beatrice Verga

It’s no longer enough to follow the paths of the past—that’s why Hult has designed a business school that looks to the future by focusing on developing your leadership skills, challenging you with a future-oriented curriculum, and building the global perspective that only first-hand experience can bring.

We strive to be the most relevant business school in the world.

At Hult, your ambition isn’t limited by boundaries—here, you go beyond business and blaze your own trail to lead in today’s global world. With campuses in Boston, San Francisco, London, Dubai, Shanghai, and New York, you’ll study alongside students of unparalleled diversity, and really live a global education, not just learn about it. Pursue your passions and equip yourself for a future that is changing faster than ever before with highly relevant graduate and undergraduate business degrees, a future-oriented curriculum, and real challenges from real companies.
Martin Mathisen and Beatrice Verga

Master of Arts "Music and Creative Industries" an der Popakademie Baden-WürttembergVorstellung des Masterstudiengangs
tba

Der Masterstudiengang "Music and Creative Industries" richtet sich an alle Bachelorabsolventen, die eine einschlägige akademische Grundausrichtung haben und erweitert das umfangreiche Feld des Musikbusiness und des Musikmanagements um den Kompetenzbereich der Creative Industries.
tba

Alumni

14:50 - 15:20 Uhr

Einstiegsgehälter: Lassen Sie uns über Geld sprechen!?Vorteile mit Master | Gehaltsfindung | Praxisbeispiele
Uwe Meyeringh – ver.di

Jedes Studium ist mit Anstrengungen und Aufwand verbunden. Wir wissen, dass sich diese Investitionen lohnen. Aber wie unterscheiden sich Bachelor und Master bei den beruflichen Einstiegs- und Entwicklungschancen? Der Vortrag zeigt an ausgewählten Einstiegsgehältern und Gehaltsverläufen, wie sich der Masterabschluss auszahlen kann. Dazu erhalten Sie viele wertvolle Informationen, worauf es bei der Gehaltsfindung ankommt. Dabei geht es um besonders zukunftsträchtige Branchen, die Unterschiede zwischen Klein- und Großbetrieben und welche Qualifikationsprofile Ihre Verhandlungsposition stärken.
Uwe Meyeringh – ver.di

Uwe Meyeringh arbeitet als Landesfachbereichsleiter Bildung, Wissenschaft und Forschung bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in Düsseldorf.
= Vorträge mit allgemeinen Infos zur Studienwahl

Ticket und Anmeldung »

Deine Vorteile bei Online-Anmeldung
  • 💵 Du sparst Eintritt. (Barzahlung vor Ort)
  • 🕜 Du kannst Termine mit Hochschulen planen und Vorträge vormerken.
  • 📧 Du erhältst dein Ticket inkl. aller Termine bequem per Mail.


Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.