Finde deinen Master!

Der ewige Kampf mit der Uni-Bürokratie

Was fällt dir zum Thema ,Typisch Deutsch' ein? Pünktlichkeit, Bier und Oktoberfest? Bürokratie ist das Stichwort!

#Studi-Tipps #Studentenalltag

Deutschland hat ein einzigartig kompliziertes System aus langwierigen bürokratischen Prozessen, inklusive Formularen in Romanumfang und monatelangem Warten auf Rückmeldung. Auch wenn Unis und Fachhochschulen sich selbst verwalten, ist die Bürokratie kein bisschen weniger komplex. Weil bestimmt jeder Student sich schon mal mit Prüfungsamt und Co. rumärgern musste, haben wir euch hier ein paar Highlights der Uni-Bürokratie zusammengestellt!

„Da müssen Sie die Prüfungsordnung lesen!“

Mitarbeiter der Hochschulverwaltung sind auch nur Menschen. Menschen, die auch mal einen schlechten Tag haben können. Das lassen sie die Studenten besonders gerne dann spüren, wenn sie eine Frage beantworten sollen. Selbst wenn du vorher sämtliche Prüfungsordnungen, Satzungen und Websites erfolglos nach der notwendigen Information durchsucht hast, kannst du dich eigentlich immer darauf verlassen, dass der nächste Uni-Mitarbeiter es nicht versäumt, dich mehr oder minder rigoros darauf hinzuweisen, dass du als erstes die Prüfungsordnung lesen musst!

Das Drama um die Sprechstunden

Nicht nur die Mitarbeiter der Verwaltung können dir als Student das Leben ganz schön schwer machen. Das nächste organisatorische Drama wartet im Zweifelsfall dann auf dich, wenn du gezwungen bist, einen Sprechstundentermin bei deinem Dozenten zu vereinbaren, der außerhalb der regulären Sprechzeiten liegt. Der Prototyp eines Dozenten scheint nicht nur chronisch überbeschäftigt, sondern auch irgendwie immer ein bisschen unorganisiert zu sein. Aber keine Sorge – die Chancen, tatsächlich einen Termin zu bekommen, steigen mit der Anzahl der E-Mails, die du dem Dozenten diesbezüglich schon geschickt hast. In aller Regel reichen in etwa drei Mails aus, bis du Rückmeldung erhältst und ihr es geschafft habt, euch auf einen Termin zu einigen.

Es braucht vor allem Geduld

An Hochschulen ist die zentrale Tugend vor allem die Geduld. Bei allem, was du tust und was in irgendeiner Form mit Verwaltungs- und Organisationsprozessen zusammenhängt, solltest du immer damit rechnen, dass es möglicherweise sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Ein gutes Beispiel ist die Anrechnung von Studienleistungen, die du an anderen Hochschulen erbracht hast: Langwierige E-Mail-Konversationen, Telefonmarathons ohne Ergebnis und viele Wochen Wartezeit können der Preis sein, den du für deine CreditPoints zahlen musst. Ähnlich zeitaufwendig kann – je nach Dozent und Prüfungsamt – der Prozess von der abgegebenen Prüfung oder Hausarbeit bis zur endgültig eingetragenen Note sein. Lass dich also nicht entmutigen, das Ergebnis kommt bestimmt – früher oder später!

Ungeklärte Zuständigkeiten

So richtig einig, wer wofür zuständig ist, scheint sich die Verwaltung von Hochschulen meist nicht zu sein – kein Wunder, der Bürokratieapparat ist selbst für die Fachleute kompliziert. Dementsprechend musst du manchmal ganz schön lange Wege in Kauf nehmen, bist du den Menschen gefunden hast, der dir weiterhelfen kann oder will. Das Wichtigste ist: Niemals aufgeben! Auch der Bürokratie-Dschungel ist nicht endlos, auch die Wartezeiten bis man in der Sprechstunde an der Reihe sind, gehen vorbei und irgendwann zwischen Formularen, Anträgen und verwirrendem Beamtendeutsch gibt es Hoffnung, dass es auch für genau dein Anliegen Lösungen gibt!

Das nie funktionieren-wollende Computersystem

Zumindest sind Studenten heutzutage vielen Lösungen näher als die Kommilitonen ehemaliger Jahrgänge: In Zeiten von E-Mails, Online-Prüfungsanmeldungen und Downloadportalen für die wichtigsten Dokumente kannst du dir so manchen Gang ersparen. Schwierig wird das Ganze nur, wenn das uniinterne Computersystem mal wieder streikt. Das Downloadportal funktioniert nicht oder du kannst nicht auf deine Mails zugreifen? Versuch es positiv zu sehen – wenn nichts geht, bleibt dir keine andere Wahl, als eine Arbeitspause einzulegen!

„Müssen Sie etwa eine Prüfungsleistung erbringen?“

Manchmal scheint es, als sei beim modernen Organisationssystem der Hochschulen der ein oder andere Professor auf der Strecke geblieben. Durchreglementierte Prüfungsordnungen, relativ starre Studienverlaufspläne und das ECTS-System sind Produkte von Bologna-Prozess, Regelstudienzeit und Co. Da kann es also schon mal passieren, dass ein Professor es eben versäumt hat, die Prüfungsordnung zu studieren und am Ende des Semesters überrascht feststellt, seine Studenten mit einer Klausur prüfen zu müssen. Nicht verzagen, sondern am besten direkt am Anfang des Semesters diskret in Erfahrung bringen, ob der Professor weiß, welche Leistungen das Prüfungsamt von den Studenten erbracht wissen will.

Andere Hochschulen, andere Sitten

Wenn du die Hochschule wechselst – etwa weil du deinen Master an einem anderen Ort studieren willst als deinen Bachelor oder einfach umgezogen bist – wird das tendenziell erstmal ein Kulturschock sein. Die Menschen sind anders, die Ordnungen und Regelungen unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule und genauso sind auch die Gepflogenheiten im Zweifelsfall grundverschieden. Umgangston, wann wie welche Absprachen bezüglich Hausarbeiten und Prüfungen getroffen werden müssen, wie viele Seminare du belegen musst oder wie du dir ein Buch aus der Bibliothek ausleihst – jede Universität und Fachhochschule verfährt mit diesen Dingen anders. Wenn du neu bist, lass dich also nicht abschrecken und frag im Zweifelsfall auch zwei oder drei Mal nach.

Die Uni-Bürokratie ist ein Thema für sich, dass dir als Student den Alltag nicht gerade leichter macht. Deshalb ist es gut, dass es an jeder Hochschule auch immer irgendwo Menschen gibt, die sich um dich kümmern. Ob es die Institutssekretärin ist, ein engagierter Dozent oder ein hilfsbereiter Studienberater – wenn du nur Geduld bewahrst und dich nicht scheust, nach Hilfe zu fragen, wenn du sie brauchst, wirst du auch diese Erfahrung machen. Also: Immer Kopf hoch und nicht verzweifeln an der deutschen Bürokratie mit ihren vielen Tücken!

Empfehlung der Redaktion

Weitere Portale zur Studien- und Karriereplanung

MBA Lounge  -  Ihr Portal für MBA, EMBA und Weiterbildungs-Master  -  www.mba-lounge.de

Studienscout NL  -  Studium in den Niederlanden  -  www.studienscout-nl.de

PRAKTIKUM UND THESIS  -  Dein Einstieg in die Berufspraxis  -  www.praktikum-und-thesis.de

BACHELOR AND MORE  -  Finde dein Bachelor-Studium!  -  www.bachelor-and-more.de

INTERNATIONALE MASTER AND MORE PORTALE

www.master-and-more.at - www.master-and-more.eu